Sei ein Glückspilz – Sabines Motorradkolumne

Motorradkolumne auf SHE is a RIDER
Viel Glück gehabt - Sabines Motorradkolumne auf SHE is a RIDER

Gibt es plötzlich nur noch Reise-Enduro Fahrer oder weshalb begegnen mir gerade so viele? Aus meiner Coachingpraxis weiß ich, dass worauf du deinen Fokus richtest, ziehst Du auch an. Das ist doch mal eine Motorradkolumne zu diesem Thema wert…

Seit zwei Wochen fahre ich mit meiner neuen Triumph Tiger 900 durch Berlin und Brandenburg und bin verwundert, wie oft mir andere Reise-Enduros entgegenkommen und grüßen. Ist das wirklich so? Gab es die vorher nicht?
Oh doch – sie waren auch vorher schon da, die Tiger-, GS-, Africa Twin- und Teneré-Fahrer*innen. Ich habe ihnen nur nicht besonders viel Beachtung geschenkt, als ich noch auf meinem Naked Bike unterwegs war.

Vielleicht kennst Du dieses Phänomen. Du träumst von einem neuen Motorrad und plötzlich scheint es Dir überall zu begegnen. Dazu braucht es kein Tracking und Cookies wie im Internet. Im echten Leben passiert das ganz automatisch. Worauf wir unseren Fokus legen, ziehen wir in unser Leben.

Wenn Du also davon ausgehst, dass Dir immer wieder doofe Dinge passieren, dann wird es auch so kommen. Wenn Du das Gefühl hast, immer wieder ausgenutzt oder nicht anerkannt zu werden, dann kann es durchaus so sein, dass Du dich so verhältst, dass genau das passieren wird.

Ein Experiment mit AHA-Effekt

Ich will dir von einem Experiment berichten, dass in Großbritannien durchgeführt wurde. Leider finde ich die Quelle dazu nicht mehr im Internet:
In der lokalen Tageszeitung wurde eine Anzeige geschaltet, in der Menschen gesucht wurden, die sich entweder als Glückspilz oder als Pechvogel bezeichneten. Diese sollten zu einem Termin ins Gemeindezentrum kommen.
Das Interessante daran, im Kleingedruckten dieser Anzeige stand, dass jede Teilnehmer*in 20 Pfund als Belohnung erhalten würde.

Was passierte?

Ein Großteil der „Glückspilze“ lasen das Kleingedruckte und fragten beim Termin nach den 20 Pfund. Von den „Pechvögeln“ war den meisten dieser Nachsatz entgangen.

Das Experiment ging noch weiter: Im Eingangsbereich des Veranstaltungssaals legten die Veranstalter eine Banknote auf den Boden. Vielleicht kannst du dir schon denken, was passiert ist. Genau! Die Glückspilze sahen die Banknote und freuten sich; die Pechvögel liefen achtlos daran vorbei.

Fokus = Erwartungshaltung = was Du bekommst

Fazit: Wenn Du damit rechnest, dass Dir immer wieder gute Dinge passieren, dann wird es auch so sein.
Glaube einfach fest daran, dass Du zu den Glückspilzen gehörst!
Wenn du dich bisher im Lager der Pechvögel befindest, dann schaue noch mal genau hin, ob in diesem Pech nicht doch auch was Gutes steckt bzw. gesteckt hat.

Ändere Deinen Fokus und Du kannst dein Leben verändern!

Pech- zur Goldmarie – Du hast die Wahl!

Und wenn Du jetzt die Stirn in Falten legst und denkst: „Sabine, du hast leicht reden, dir geht’s ja gut!“
Damit magst Du jetzt in diesem Augenblick recht haben. Bei mir lief es auch nicht immer rund und ich habe schon einiges durch in meinem Leben. Aus diesem Grund wage ich zu behaupten, dass wir unser Pech in Glück wandeln können.
Und vielleicht bleibt dann Dein Traum-Motorrad nicht nur ein Traum – so wie bei mir!

Die Linke zum Gruß und bis in 14 Tagen zu meiner nächsten Motorradkolumne

Sabine

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*