WIMA feiert 70-jähriges Bestehen

DIE Womens International Motorcycle Association FEIERT IHRE GRÜNDUNG

Die Erfolgsgeschichte der internationalen Vereinigung WIMA, Womens International Motorcycle Association, reicht inzwischen 70 Jahre zurück. Hier mehr dazu
Gemeinsam unterwegs. WIMA-Frauen bei der Rallye in Großbritannien

Über 1.300 Frauen in mehr als 30 Divisionen weltweit sind heute Teil der internationalen Vereinigung von weiblichen Motorrad-Enthusiasten. Die Erfolgsgeschichte der WIMA begann jedoch bereits in den 30er Jahren in den USA mit Louise Scherbyn, die das Motorradfahren entgegen aller Konventionen nicht lassen konnte. Ihrer Zeit weit voraus fährt sie auf ihrer Indian Scout durch die Vereinigten Staaten von Amerika und beschließt 1950, die erste Division der heutigen “Womens International Motorcycle Association” zu gründen.

Die Erfolgsgeschichte der internationalen Vereinigung WIMA, Womens International Motorcycle Association, reicht inzwischen 70 Jahre zurück. Hier mehr dazu
Louise Scherbyn, eine Pionierin in der Frauen-Motorrad-Welt. Sie gab den Startschuss für eine internationale Erfolgsgeschichte. Foto: WIMA Deutschland

Von der Idee zur internationalen Motorrad-Community für Frauen

Eine Idee, die bis heute die Motorrad-Welt auf den Kopf stellt. Denn Frauen und Motorradfahren gehörten damals nicht zusammen. Während der Zeit des 2. Weltkriegs ergaben sich viele internationale Kontakte und in den Nachkriegsjahren entstand schnell die Idee, von einer internationalen Vereinigung. Die Womens International Motorcycle Association wie wir sie heute kennen wurde geboren.

WIMA steht unverändert seit 70 Jahren für motorradfahrende Frauenpower!

Susi Metzner, Präsidentin, WIMA Deutschland

70 Jahre liegen seit der Gründung der Vereinigung motorradfahrender Frauen nun zurück und das Thema ist heute aktueller denn je. Immer mehr Frauen, die Motorradfahren, schließen sich auch heute weiterhin der Vereinigung an und tragen zum stetigen Wachstum bei. Marokko und Pakistan sind die jüngsten Divisionen und erweitern die Vereinigung erneut um zwei Länder. Wir ziehen den Hut vor soviel Courage und feiern mit WIMA World das 70-jährige Jubiläum.

Womens International Motorcycle Association
Andi und Nicole (v. rechts nach links) sind leidenschaftliche WIMA-Frauen.

WIMA in Deutschland

Nur acht Jahre nach der Gründung, schließen sich die ersten europäischen Frauen der WIMA an, darunter auch Ellen Pfeiffer, Gründerin der deutschen Division. Als erste erfolgreiche Frau im Motorrad-Rennsport organisiert sie die ersten Rallyes in Deutschland, immer in der Nähe einer Rennstrecke wie z. B. dem Nürburgring. Sie stemmt über 25 Jahre alle organisatorischen Aufgaben allein und schafft die Grundlage für den Erfolg der deutschen Division. Auch nach ihren aktiven Jahren im Vorstand bleibt Ellen aktives Mitglied. Bis zu ihrem Tod in 2001 trifft man sie auf den Events der Vereinigung. In Gedenken an die Mutter der deutschen Division verleiht WIMA World jedes Jahr den Ellen-Pfeiffer-Award für besondere Verdienste für die Organisation und für Motorradfahrerinnen. Ein Award, mit dem der Gründergeist von Ellen Pfeiffer weitergetragen werden soll.

Die Erfolgsgeschichte der internationalen Vereinigung WIMA, Womens International Motorcycle Association, reicht inzwischen 70 Jahre zurück. Hier mehr dazu
Ellen Pfeiffer, WIMA Deutschlandgründerin und Vorbild vieler Motorradfahrerinnen Foto: WIMA Deutschland

Ellen Pfeiffer war eine leidenschaftliche Motorradfahrerin, dabei schnell, ausdauernd und gab niemals auf. Der Tank wurde fast leer gefahren, Tankstopp und weiter ging es. Kaffeetrinken war nicht drin. Ihr fahrerisches Können bewies sie besonders bei Regen. Ihre männlichen Konkurrenten bei Rennen meinten scherzhaft: die Pfeiffersche hat noch nicht gemerkt, dass es regnet, fährt genauso schnell wie im Trocknen! Ausgestattet mit so viel Können, war sie natürlich mit ihrer Vorbildwirkung die geeignete Frau als Präsidentin der WIMA Germany zu agieren.

Brigitte Döhler (gebürtige Walther), WIMA-Frau & ehem. Motorradrennfahrerin in der DDR

Seit 2016 ist die WIMA Deutschland offiziell ein “nicht eingetragener Verein” mit Satzung, Vorstand und Mitfrauenversammlung. Es gibt inzwischen rund 300 Mitglieder in Deutschland, von denen bis zu 150 Frauen jährlich auch auf internationalen Treffen zu finden sind. Die deutsche Division bildet damit eine der größten Vereinigungen innerhalb der WIMA.

Womens International Motorcycle Association
Die Freude am Motorradfahren und der Zusammenhalt unter Gleichgesinnten steht im Fokus. Foto: WIMA Deutschland

WIMA Treffen und Rallyes

Frauen aus aller Welt treffen sich einmal im Jahr zur offiziellen WIMA Rallye, die immer in einem anderen Land stattfindet. In diesem Jahr hat die deutsche Division die Ehre, im Zeichen des Jubiläums, die Rallye auszurichten. Die Pre-Rallye 2020 findet in und um Duisburg statt, die Hauptveranstaltung im Anschluss im Siegerland/ Wilnsdorf und erwartet wie in jedem Jahr internationale Gäste. Ob aus Japan, Australien, Finnland oder Curaçao, Frauen aus aller Welt haben sich bereits zur Rally angekündigt und auch du kannst dabei sein. Alle Infos zur Pre-Rallye und dem offiziellen Event im Juli 2020 findest du in unserem Eventkalender.

Du willst Teil der WIMA Deutschland werden? Dann melde dich hier.

Teilen Sie diesen Post:

1 Kommentar

  1. Ich bin froh ein Teil der Community zu sein!! Motorradfahren unter Gleichgesinnten macht doppelt so viel Spaß!! Hoffentlich noch lange , denn ich bin schon 59 Jahre… Gruß Katharina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*