Honda Rebel für 2020 – Der Chopper aus USA

Honda Rebel 2020 für A2 Führerschein geeignet
Mit der Honda die Kurve kratzen. Mit der Rebel ein großer Spaß.

Die Honda Rebel mit dem A2-Führerschein-tauglichen 500 cm3 Parallel-Twin kommt im Modelljahr 2020 mit überarbeiteter Federung, vollständiger LED-Beleuchtung, einer neuen Ganganzeige, Anti-Hopping-Kupplung und einem komfortableren Sitz. Dank neuem Auspuff erfüllt sie jetzt die Euro-5-Norm.

Im neuen Modelljahr ist außerdem eine neue Rebel S Edition erhältlich, die ab Werk mit einer Scheinwerferverkleidung, schwarzen Gabel-Covern und Faltenbälgen sowie einem in Diamant-Optik bestickten Sitz beeindruckt.

Entspannte Fahrposition auf der Honda Rebel.
Auf der Rebel sitzt du tief im Bike. Sieht aber cool aus.

Der Rebel aus den Staaten

Die Entwicklung der Rebel begann in Nordamerika: Ziel war es, die Aufmerksamkeit einer neuen Generation von Cruiser-Fans zu erregen. Angetrieben wird das Motorrad von einem 471 cm3 Parallel-Twin, der sich durch ein starkes Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich und eine sanfte, lineare Kraftentfaltung auszeichnet. Mit seinen Spezifikationen ist das Bike bestens für den A2-Führerschein geeignet. Es zeichnet sich durch schlanke Dimensionen, niedrige Sitzhöhe, sowie bestes Handling aus und ist darum besonders einfach zu fahren – ideal für ungeübte, wenig routinierte Fahrer. Eine lässig aufrechte Sitzposition mit leicht ausgestreckten Armen, kombiniert mit normal positionierten Fußrasten, sorgt für beste Alltagstauglichkeit.

Der Stahlrohrrahmen der Rebel ist eine Neukonstruktion und erlaubt eine Maschine mit modern-unkonventioneller Linienführung im angedeuteten „Bobber“-Stil sowie mit vergleichsweise breiter Bereifung. Die Farbe Schwarz dominiert, nur wenige Teile glänzen lackiert. Der Umbau vom Ein- zum Zweisitzer ist über zwei Schraubverbindungen schnell erledigt.

Die Honda Rebel ab 2020 mit voller LED-Beleuchtung
Die Honda Rebel mit kompletter LED-Beleuchtung.

2020 wird die Rebel noch komfortabler und praktischer. Das Motorrad bekommt einen überarbeiteten Sitz und eine neuer Abstimmung der Fahrwerkelemente sowie eine Ganganzeige. Zudem wurden neue Front- und Rückscheinwerfer verbaut. Mit den neuen LED-Blinkern ist jetzt die gesamte Beleuchtung LED-basiert.

Anpassungen am Abgassystem, darunter ein neuer Abgassensor, machen die Rebel ab sofort Euro-5-konform.

Styling und Ausstattung der neuen Honda Rebel

Zwei englische Begriffe prägten die Entwicklung der neuen Honda Rebel: „Simple“ und „Raw“. Die Kunst war, aus wenig viel zu machen. Beim minimalistischen Design zählt jedes Detail.

Die Rebel erfüllt diese Erwartungen: Sie überzeugt mit markanter „Bobber“-Silhouette und breiten Reifen. Hinter dem hohen 11,2 Liter-Tank und dem breiten Lenker sitzt der Fahrer quasi „im“ Bike. Egal aus welchem Winkel: Die reduzierte Form der Rebel ist ein echter Blickfang.

Alle Bauteile, bei denen das möglich war, sind schwarz. So wirken das Design und die wenigen lackierten Bauteile noch eindrucksvoller. Die Beleuchtung ist vollständig auf LED-Basis. Der kompakte, runde Frontscheinwerfer hat einen Durchmesser von 175 mm; die Halterung dazu ist aus Aluminiumguss gefertigt. Die neue, ultradünne ovale Rückleuchte und die Kennzeichenleuchte passen zur „tiefergelegten“ Optik der Rebel. Die neuen, runden Mini-LED-Blinkleuchten haben einen Durchmesser von nur 55 mm, in den Frontblinkern ist ein kreisförmiges Positionslicht integriert.

Der Tacho im kompakten 100-mm-Gehäuse überzeugt mit LCD Display und weißer Hintergrundbeleuchtung. Ab 2020 werden zudem der aktuelle Gang und der Kraftstoffverbrauch angezeigt. Das Zündschloss bleibt an seinem Platz auf der linken Seite unterhalb des Tanks.

Die Honda Rebel ist in den folgenden Farben erhältlich:

  • Matte Jeans Blue Metallic (neu)
  • Graphite Black
  • Matte Axis Grey Metallic
  • Millennium Red

Der serienmäßige Soziussitz und die Fußrasten lassen sich einfach entfernen. Für 2020 wurde das Zubehörprogramm um einen neuen Heckträger, eine Rückenlehne, Tankpolster und einen Display-Blendschutz erweitert. Neben den Ledertaschen ist nun auch eine Nylon-Satteltasche erhältlich.

Zudem ist eine „S“ Edition in Matte Axis Grey Metallic erhältlich, die folgendes Zubehör ab Werk mitbringt:

  • Scheinwerferverkleidung mit getönter Scheibe
  • Retro-Gabelcover und Faltenbälge
  • Sitz in Diamant-Optik.

Der Motor

Der flüssigkeitsgekühlte Parallel-Twin mit vier Ventilen pro Zylinder entstammt der sportlichen CBR500R und besitzt 471 cm3. Für den Einsatz in einem Cruiser bekam der Motor eine neu abgestimmte PGM-FI-Einspritzung, die seine Charakteristik von sportlich-drehfreudig auf lässig-durchzugsstark wandelt. Bemerkenswert ist außerdem eine lineare, perfekt dosierbare Leistungsentfaltung über das gesamte Drehzahlband. Das maximale Drehmoment beträgt nun 43,3 Nm bei 6.000 Touren, die maximale Motorleistung von 46 PS (34 kW) wird bei 8.500 Umdrehungen pro Minute erreicht.

Das Sechsganggetriebe ist auf beste Schaltbarkeit und mühelose Gangwechsel optimiert – ideal für den Stadtverkehr. Ab 2020 ist die Rebel für einen sanften Schaltvorgang mit einer Anti-Hopping-Kupplung ausgestattet. Die benötigte Kraft am Kupplungshebel reduziert sich um 30 Prozent.

Das geregelte Katalysatorsystem im 2-in-1-Auspuff reduziert die Emissionen. Der beeindruckende Sound harmoniert bestens mit dem auf Drehmomententfaltung optimierten Charakter der Maschine.

Chassis

Um den tiefliegenden Look der neuen Rebel zu unterstützen, wurde der Rahmen, der den Motor an drei Halterungen verschraubt aufnimmt, im Fahrerbereich so schmal wie möglich tailliert. Für das neue Modelljahr wurden die Federraten und die Ölmenge für ein noch angenehmeres Fahrverhalten überarbeitet. Die Sitzhöhe misst 690 mm. Normal mittig montierte Fußrasten erlauben eine gut ausbalancierte Sitzposition und unterstützen das neutrale Lenkverhalten.

Der Rahmen ist mit einem innovativen Rundbogen im hinteren Bereich ausgestattet, der den Sitz vom Heckkotflügel aus Metall trennt. Der angeschraubte Heckrahmen aus Aluminium darf mit Blick auf weiterführendes Customizing zweifellos als ideale Lösung bezeichnet werden.

Die 41 mm Gabelstandrohre werden durch breite Gabelbrücken mit einem Abstand von 230 mm geführt – eine perfekte Vereinigung von Stabilität, Handling und Stil. Das verwendete Stahlrundrohr für die Schwinge weist 45 mm Durchmesser auf, die Stereo-Federbeine sind in fünf Stufen verstellbar. Ab 2020 ist der Dämpfer nun stickstoffbefüllt, mit geänderter Federrate und neu geformten Dämpfergummis für eine festere, gleichmäßigere Dämpfung.

Montiert sind Dunlop-Reifen in den Dimensionen 130/90-16 vorne und 150/80-16 hinten. Das filigrane Styling der 16-Zoll-Aluminiumguss-Felgen wird in der 264 mm großen Vorderradbremsscheibe aufgenommen. Eine Zweikolbenbremszange verzögert am Vorderrad, hinten arbeitet eine Einkolben-Bremszange.

Weitere Infos zu Honda-Motorrädern und zur Honda Rebel findest du hier.

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*