Garmin GPS Zumo XT Praxistest auf dem Motorrad

Garmin GPS Zumo XT Test
Das Garmin GPS Zumo XT soll sich besonders für Motorradfahrer eignen. Wir haben es getestet.

Bisher habe ich immer eine Navigations App auf meinem Smartphone genutzt, um meine Touren zu planen. Jetzt bin ich gespannt, was das Garmin GPS Zumo XT zu bieten hat. Im Sommer 2020 hatten wir das Navi, welches speziell für Motorradfahrer sein soll, getestet.

Ganz schön viel Hardware

Ich liebe Dinge, die einfach sind. Daher bekomme ich beim Auspacken des Zumo XT bereits den ersten Schreck. Jede Menge Kabel sind im Lieferumfang enthalten und es dauert eine Weile bis ich registriert habe, dass ich hier sowohl das Zubehör für den Betrieb in einem Auto als auch auf dem Bike vor mir liegen habe.

Auch die beiliegende Kurzanleitung in der auf „Einbau durch einen Fachhändler“ hingewiesen wird verwirrt mich zunächst. Schließlich will ich das Navigationsgerät an die USB Steckdose meines Bikes anschließen und nicht fest verbauen um es an die Fahrzeugbatterie anschließen.

Nun gut – als ich den ersten Schreck überwunden habe stellt sich heraus, dass sich die mitgelieferte Halterung ganz leicht an meinem Bike befestigen lässt und der Strom per USB-Kabel geliefert werden kann.

Zumo XT GPS von Garmin
Das Zumo XT lässt sich per großem Touchscreen leicht bedienen.

Inbetriebnahme des Garmin GPS Zumo XT

Die Plug-and-Play verwöhnte Apple Userin wird hier nicht zufrieden gestellt. Zunächst muss ich mich in mein WLAN einloggen, ein Benutzerkonto anlegen und die Garmin Drive App auf meinem Smartphone installieren, um alle Features des Zumo XT nutzen zu können.

Die Verbindung mit dem Sena SC1 Advanced in meinem Schuberth C4pro hingegen funktioniert über Bluetooth genauso einfach wie ich es von meinem Smartphone gewohnt bin.

Die Halterung für das Zumo XT ist schnell an meiner Suzuki SV 650 angebracht.

Garmin Zumo XT Montage am Motorrad
Die Halterung für das GPS ist schnell und mit wenig Werkzeug ans Motorrad geschraubt.

Fahren und Navigieren

Zunächst nutze ich nur die Trackingfunktion, um mich langsam an die Nutzung heranzutasten.

Leider hat das Testgerät ein Problem bei der Stromzufuhr über meine USB Steckdose. Der Bildschirm verdunkelt sich und lässt sich erst wieder aktivieren, wenn ich das USB-Kabel entferne. Auch ein Anruf bei der Servicehotline kann das Problem nicht lösen. So bleibt mir nichts anderes übrig, als das GPS nur mit der Akkuleistung zu nutzen.

Während der gesamten Fahrt ist das Display sehr gut lesbar, selbst bei starker Sonneneinstrahlung. Die Sprachansagen kommen frühzeitig genug, um reagieren zu können. Das ist bei meiner Smartphone App nicht immer der Fall.

Routenplanung

Tracking

Zunächst nutze ich nur die Trackingfunktion, um mich langsam an die Nutzung heranzutasten. Direkt auf dem Gerät lässt sich unkompliziert ein Ziel eingeben und die Tour dorthin wird schnell berechnet. Hier kann ich zusätzlich auswählen, ob die Routenführung über Autobahn, Bundesstraßen oder kurvige Straßen verlaufen soll.

Rundtouren

Rundtouren werden zwar angeboten, doch hier kann ich nur zwischen Streckenlänge, Fahrdauer oder einem Zielpunkt auswählen. Das kenne ich von meiner App besser.

Mehrtages-Tour

Die Planung einer mehrtägigen Reise oder einer größeren Tour lässt sich direkt am Gerät schwer bewerkstelligen. Das muss man dann doch am PC erledigen. Und hier gibt es für mich die nächste Schwachstelle. Ich muss mir erst das Garmin BaseCamp (Planungssoftware mit allerlei Features) herunterladen. Für mich, die sich einfache und schnelle Lösungen wünscht, eine nervige Angelegenheit. Zumal sich auch dieses Programm der Nutzerin – also mir – nicht sofort erschließt.

Garmin GPS Zumo XT Navi
Mit dem Garmin Zumo XT lässt sich auch das Telefon bedienen.

Garmin GPS Zumo XT – Features

Das Garmin Zumo XT kommt mit Tripadvisor und Foursquare. Beides Apps, die – wer sie nutzen will – bereits auf dem Handy installiert hat. Da ich dieses eh dabei haben muss, um z. B. Live-Verkehrsdaten auf dem Navigationsgerät zu empfangen, machen diese Features für mich keinen Sinn.

Das Regenradar dagegen finde ich gut. Dadurch konnte ich mich rechtzeitig in die Regenkombi werfen.

Manche Features scheinen jedoch eher für Autofahrerinnen geeignet zu sein. Dazu gehören für mich WhatsApp Nachrichten empfangen und die Telefonfunktion.

Alle Features kannst du nochmal hier nachlesen.

Fazit

Für mich ist das Garmin GPS Zumo XT etwas für Motorradfahrerinnen, die oft lange Touren planen und fahren und das Gerät fest am Bike installiert haben.

Zudem sollte man ein Faible für Technik haben, um sich mit Freude mit den Funktionalitäten des Gerätes vertraut zu machen.

Shoppingtipp: Dieses Produkt findest du im Onlineshop von Polo Motorrad* oder bei FC-Moto*.

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Diese sind mit (*) gekennzeichnet. Wenn du auf diesen Link klickst und dich dazu entscheidest das Produkt zu kaufen, erhalten wir eine Provision. Für dich ändert sich dabei nichts. Dein Einkaufspreis bleibt der selbe wie zuvor. Mit den Einnahmen aus den Verkäufen garantieren wir das langfristige Fortbestehen des Magazins und viele neue und spannende Beiträge für dich. Viel Spaß beim Einkaufen!

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*