Kawasaki Versys 1000 und Versys 1000 SE

Modelljahr 2019 - Das Abenteuer ruft

Kawasaki-1000-Versys-Modelljahr-2019
Die Kawasaki Versys 1000 fürs Modelljahr 2019 in K-grün.

Im Modelljahr 2019 bieten die Kawasaki Versys 1000 und SE viel Motorrad-Abenteuerfeeling.  Ob solo oder zu zweit, ob mal eben um die Ecke oder durch die ganze Welt: Die Kombination aus dem drehfreudigen, auf Flexibilität abgestimmten Reihenvierzylinder und dem agilen Fahrwerk mit dynamischer Federung dieses Straßensportmotorrads sorgt für große Fahrfreude. Die entspannte, aufrechte Fahrposition bietet eine gute Beherrschbarkeit der Maschine, die durch einen sehr bequemen Sitz und einen guten Windschutz abgerundet wird und für längere Fahrten höchsten Komfort bietet. Sportliches Fahren, Touren oder beides – die neue Kawasaki Versys 1000 ist für jedes Abenteuer bereit.

Begeisternder Reihenvierzylindermotor

Der Reihenvierzylindermotor mit 1.043 cm3 Hubraum ist auf Flexibilität abgestimmt, bietet ein hervorragendes Ansprechverhalten, sattes Drehmoment in allen Drehzahlbereichen (insbesondere im unteren und mittleren Bereich) und ein mitreißendes Ansauggeräusch. Dank des Einsatzes einer elektronischen Drosselklappensteuerung für das 2019er-Modell konnte ein elektronischer Tempomat (neu) verbaut werden.

Elektronische Drosselklappensteuerung

Aus der idealen Abstimmung von Drosselklappenposition und Einspritzmenge resultiert eine seidenweiche, natürliche Gasannahme und eine optimale Leistungsausbeute.

Assist- und Rutschkupplung

Die rennerprobte Kupplungstechnologie überzeugt durch die Slipper-Funktion beim Runterschalten aus hohen Drehzahlen und eine sehr geringe aufzubringende Hebelkraft.

Langer Federweg + sportliche 17-Zollräder = Spaß bei sportlicher Fahrweise auf verschiedensten Straßen und bei unterschiedlichsten Bedingungen.
Diese Auslegung ist zwar nicht für Geländeeinsätze gedacht, aber die langen Federwege bügeln schlechten Straßenbelag glatt, sodass die Kawasaki Versys 1000 auch dort unbeirrt ihre Bahn zieht. Leichte 17-Zoll-Räder vorne und hinten unterstützen ein agiles, sportliches Handling.

Kawasaki-Versys-1000-Modelljahr-2019-in der Kurve
Mit der Kawasaki Versys 1000 wie auf Schienen durch die Kurven. Aufrechte Fahrposition hin oder her, aber warum sitzt “sie” hinten?

Kawasaki Versys 1000 bietet eine aufrechte Fahrposition

Die entspannte, aufrechte Sitzposition ermöglicht eine gute Beherrschbarkeit der Maschine und bietet dem Fahrer hohen Komfort.

Radial befestigte vordere Bremssättel

Am Vorderrad kommen 310-mm-Petal-Bremsscheiben und radial montierte Monobloc-Bremssättel zum Einsatz, die wiederum von einer radialen Handbremspumpe betätigt werden.

KCMF (Kawasaki Cornering Management Function):

Mit IMU ausgestattetes, umfassendes Motor- und Fahrwerksmanagement-Paket. Das KMCF nutzt die Rückmeldung einer kompakten IMU von Bosch und überwacht Motor- sowie Fahrwerkparameter durch die gesamte Kurve – von der Einfahrt bis zum Scheitelpunkt und zur Ausfahrt – und moduliert dabei die Bremskraft sowie die Motorleistung, um einen ausgewogenen Übergang von Beschleunigung zu Bremsen und zu erneutem Beschleunigen zu ermöglichen und Fahrer beim Halten ihrer Spur in der Kurve zu unterstützen. Bei der Kawasaki Versys 1000 überwacht KCMF die folgenden Systeme:

  • KECS*
  • KIBS (einschließlich Neigungs- und Kurvenbremskontrolle)

*Nur an der SE

KTRC (Kawasaki TRaction Control)

Das System deckt mit drei Betriebsarten eine Vielzahl von Fahrbedingungen ab.

Hochpräzises Supersport-Bremsmanagement:

  • KIBS (Kawasaki Intelligentes Antiblockiersystem)
  • KIBS gehört neu zur Serienausstattung an der Versys 1000. Es basiert auf dem gleichen System, das sich bereits bei der Ninja H2 und der Ninja ZX-10R bewährte. Allerdings wurden einige Parameter an die Leistungsdaten und den langen Federweg der Versys 1000 angepasst.
  • KECS (Kawasaki Electronic Control Suspension) (SE)

KECS passt sich den Straßen- und Fahrbedingungen in Echtzeit an und sorgt so stets für die ideale Dämpfung. Durch die Kombination hochwertiger mechanischer Komponenten mit modernster Elektronik bietet KECS geschmeidige Handhabung in verschiedenen Straßenfahrsituationen sowie die nötige härtere Dämpfung für sportliches Fahren. KECS stellt je nach Einstellung zudem die Federbasis des hinteren Stoßdämpfers passend ein.

Kawasaki Versys 1000 Fahrer können zwischen drei Modi wählen

(jeweils mit einer möglichen Einstellung von +5/-5):

  • KIBS (Kawasaki Intelligentes Antiblockiersystem)
  • KIBS gehört neu zur Serienausstattung an der Versys 1000. Es basiert auf dem gleichen System, das sich bereits bei der Ninja H2 und der Ninja ZX-10R bewährte. Allerdings wurden einige Parameter an die Leistungsdaten und den langen Federweg der Versys 1000 angepasst.
  1. Nur Fahrer
  2. Fahrer mit Gepäck
  3. Fahrer mit Sozius und Gepäck
  • Auswahl des Power-Modus. Der Fahrer kann zwischen voller Leistung (Full Power) und gedrosselter Leistung (Low Power) wählen.
Kawasaki-Versys-1000-Cockpit-TFT-Display
Das Cockpit der Kawasaki Versys 1000 mit großem TFT-Farbdisplay informiert die Motorradfahrerin über den gewählten Fahrmodus.

Integrierte Fahrmodi (SE):

Sport, Straße, Regen, Fahrer (manuell). Dank der alle Fahrsituationen umfassenden Modi, durch die KTRC, Power-Modus und KECS eingestellt werden, können Fahrer die Traktionskontrolle, Leistungsabgabe und das Federungsverhalten effizient einstellen, um sie an die jeweilige Fahrsituation anzupassen.

KQS (Kawasaki Quick Shifter)

Zur Abrundung des angenehmen Motorcharakters der Versys 1000 wird dank des verbauten Quick Shifters (für Hoch- und Runterschalten) die Dauer von Gangwechseln deutlich reduziert, sodass eine praktisch durchgehende Beschleunigung sowie eine schnelle und einfache Verzögerung möglich ist.

Perfekt für lange Motorradtouren

Elektronischer Tempomat

Mit dem Tempomat von Kawasaki kann eine gewünschte Geschwindigkeit über einen einfachen Tastendruck beibehalten werden.

Einstellbares Windschild

Das stufenlos einstellbare Windschild kann je nach Wunsch des Fahrers in der Höhe angepasst werden, und sorgt somit für ein komfortables Fahren auch bei höherer Geschwindigkeit. Die Windschildhöhe kann bequem vom Fahrersitz aus eingestellt werden.

Zwei Sitze erhältlich

Es sind zwei Sitze erhältlich: der Standard-Komfortsitz besitzt eine verstärkte Urethan-Polsterung für Komfort auf langen Touren und bietet größeren Fahrern eine entspannte Knieposition; der niedrige Sitz (20 mm niedriger) sorgt im Rahmen des Ergo-Fit-Zubehörprogramms (optional) bei kleineren Fahrern für ein leichtes Erreichen des Bodens und sicheren Stand.

Doppel-LED-Frontlicht

Beide neuen LED-Frontleuchten bieten Abblend- und Fernlicht sowie Standlicht.

LED-Kurvenlicht

Jeweils drei in die Seitenverkleidung verbaute Leuchten verfügen über eine feste Leuchtrichtung und werden je nach Schräglage eingeschaltet (10o/20o/30o). Dies sorgt dafür, dass ein breiterer Lichtstrahl in Fahrtrichtung des Motorrads erzeugt wird.

Hohe Nutzlast

Der robuste, gitterartige Heckrahmen ist die entscheidende Komponente für die hohe Nutzlast der Versys 1000, die dem Fahrer ermöglicht, Seitenkoffer, ein Topcase oder beides gleichzeitig zu montieren.

Sauber montiertes Gepäckkoffersystem

Damit die Koffer nahtlos in die Heckpartie des Motorrads integriert werden können, befinden sie sich dank des schlichten Befestigungssystems viel näher an der Mittellinie der Maschine, und durch das aufgeräumte Design sieht die Heckpartie auch bei abgenommenen Seitenkoffern sehr gut aus.

Praktische Stromquelle

Eine 12-Volt-Steckdose (zuvor als Zubehör erhältlich) gehört nun zur Serienausstattung. Der Anschluss umfasst einen vorbereiteten Kabelbaum. Insgesamt stehen dadurch 40 Watt Leistung zur Verfügung.

Kawasaki-Versys-1000-Smartphone-App-RIDEOLOGY
Mit der Kawasaki App Rideology kannst Du als Fahrerin viele Einstellungen per Bluetooth vornehmen.

Smartphone-Konnektivität

Dank des in die Instrumenteneinheit integrierten Bluetooth-Chips kann der Fahrer eine Funkverbindung zum Motorrad herstellen. Über die Smartphone-App RIDEOLOGY kann der Fahrer auf diverse Funktionen zugreifen. So lassen sich z. B. Fahrzeugfunktionen einstellen, Touren aufzeichnen und Anrufe oder eingehende E-Mails im Display anzeigen.

Kawasaki’s Emotionales Design

LED-Komplettbeleuchtung

Von den neuen Doppelscheinwerfern und den kompakten LED-Blinkern bis hin zur neuen LED-Schlussleuchte und der LED-Kennzeichenbeleuchtung bietet die Kawasaki Versys 1000 ein LED-Komplettbeleuchtungspaket.

Hochwertige Instrumente

Die neuen Instrumente im modernen Hi-Tech-Design verleihen dem Cockpit der Versys 1000 eine edle Optik. Der analoge Drehzahlmesser wird ergänzt durch eine komplett digitale LCD-Anzeige (STD-Modell) oder einer hochwertigen Farb-TFT-LCD-Anzeige (SE-Modell).

Äußerst beständige Lackierung (SE)

Die neue äußerst beständige Lackierung von Kawasaki besitzt eine spezielle Klarlackbeschichtung, die Kratzer selbst repariert, damit die Lackierung ihr hochwertiges Finish beibehält:

  • In einigen Fällen dauert die Wiederherstellung länger als eine Woche.
  • Die Lackierung kann nicht wiederhergestellt werden, wenn durch eine Münze, einen Schlüssel oder Reißverschluss erhebliche Schäden oder Kratzer verursacht wurden.

Varianten der Kawasaki Versys 1000 und SE

Fahrer haben die Wahl zwischen dem Standardmodell Versys 1000 und der Versys 1000 SE, die über noch weitere moderne Ausstattungsmerkmale und elektronische Assistenz-Systeme verfügt.

Farben für das Modelljahr 2019

Versys 1000

  • Pearl Stardust White (Weiß)/Metallic Spark Black (Schwarz)
  • Candy Burnt Orange (Orange)/Metallic Spark Black (Schwarz)

Versys 1000 (SE):

  • Emerald Blazed Green (Grün)/Pearl Storm Gray (Grau)
  • Metallic Flat Spark Black (Schwarz)/Pearl Flat Stardust White (Weiß)

 

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*