KTM Duke 125 und KTM Duke 390 für Modelljahr 2021

KTM Duke 125 im Modelljahr 2021
Da kommt was auf die KTM Fans zu - Die neue KTM Duke 125.

Die neuen KTM Dukes der Generation 2021 mit kleinerem Hubraum verkörpern den KTM-Naked-Bike-Charakter mit Performance, Vielseitigkeit und einfachem Handling genauso perfekt wie ihre großen Schwestern. Mit ihrem neuen Look stehen die KTM Duke 125 und die KTM 390 Duke für eine umfangreiche Baureihe, die sich für Einsteiger genauso eignet wie für treue KTM-Fans.

Egal ob Landstraße, Bergpass oder Stadtverkehr, die KTM Duke-Familie bietet den Fahrern alles was sie für grenzenlose Mobilität und Fahrspaß brauchen.

KTM Duke 125
So sieht der neue Einstieg in die KTM-Welt aus – KTM Duke 125

Die KTM 125 Duke bietet vor allem Einsteigern und jungen Fahrerinnen den perfekten Einstieg in die Welt von KTM. Durch die Stadt cruisen, für einen Tag ins Umland entfliehen oder sogar zwischendurch die Rennstrecke unsicher machen: Mit Bravour liefert auch die KTM Duke 125 denselben Stil und alle Performance-Charakteristiken ihrer größeren Geschwister. Sie ist wahrlich “The Spawn of the Beast”.

Features an der neuen 125er Duke

Mit ihrem leichten, kompakten Motor mit modernster elektronischer Kraftstoffeinspritzung, der nun Euro-5-tauglich ist, leistet sie A1-freundliche 15 PS (11 kW). Ihr Kraftstoffverbrauch ist genauso günstig (300 km Reichweite) wie ihr Handling messerscharf ist. Dafür sorgen ein wendiges Fahrwerk und ein niedriger Schwerpunkt. Eine Upside-down-Gabel von WP und ein Federbein mit verstellbarer Vorspannung (zur Mitnahme von Gepäck oder eines Sozius) gesellen sich zu anderen Komponenten, wie den BYBRE-Bremsen mit einer 300-mm-Scheibe vorn und einer 230-mm-Scheibe hinten, 2-Kanal-ABS, 17-Zoll-Gussrädern und einer breiten Palette von KTM PowerParts, um noch mehr aus der KTM Duke herauszuholen.

Mit zwei verschiedenen Farbgebungen sieht das 2021er-Bike besser aus als je zuvor. In der einen Variante komplementiert ein nobles Grau den auffallenden, orange lackierten Gitterrohrrahmen und das sportliche Profil des Endschalldämpfers. Das Design ist attraktiv, aber auch minimalistisch, funktional und bereits auf den ersten Blick ansprechend. Viele werden wohl mindestens zweimal hinsehen müssen, um die KTM 125 Duke von ihren größeren Geschwistern unterscheiden zu können.

KTM Duke 390 für 2021
Die KTM Duke 390 für 2021 kommt dynamisch und kraftvoll daher.

KTM Duke 390

Fahrer, denen der Sinn nach etwas mehr Power steht, sind bei der KTM 390 Duke richtig. Dieses Bike ist ein echter Allrounder. Noch nie ließen sich Autobahnen und kurvige Landstraßen gelungener verbinden. A2-Führerschein-Inhaber und jene, die Fahrfreude auf höchstem Niveau mit der Corner Rocket genießen möchten, müssen nicht mehr länger warten. Die KTM 390 Duke überzeugt mit einem beneidenswerten Leistungsgewicht. Bei einem Trockengewicht von weniger als 150 kg leistet ihr Euro-5-tauglicher Motor 44 PS (32 kW). Ein Ride-by-Wire-System, eine 46-mm-Drosselklappe sowie eine Antihopping-Kupplung sorgen für eine geschmeidige Leistungsabgabe, während ihr 13,4-Liter-Tank garantiert, dass das Grinsen lange nicht aus dem Gesicht verschwindet.

KTM Duke 390 – Nichts mehr ohne Quickshifter

Im Jahr 2021 ist auch der optionale Quickshifter+ ein Muss. Das ABS ist mit einem Bybre-Bremssystem verbunden und dank eines breiten TFT-Displays hat man alle Modi immer direkt im Blick. Die WP-Gabel mit Open-Cartridge-System und das einstellbare 150-mm-Federbein bieten ein jederzeit vertrauenerweckendes Fahrgefühl.

Die KTM 390 Duke is 2021 in den Farben Grau und Weiß verfügbar. Dabei auf den ersten Blick fast keine Unterschiede zu den anderen, hubraumstärkeren Mitgliedern der Familie erkennbar. Der Übergang vom Tank zum Rahmen bis hin zum Heckrahmen sowie die Scheinwerfermaske, der LED-Scheinwerfer und die geschickt integrierte Soziussitzbank ähneln bis ins Detail den größeren Schwestern.

KTM 390 Duke
Die KTM 390 Duke, wobei “kleine Schwester” ein wenig Understatement zu sein scheint.

Das stolze Produktmanagement sagt zu den neuen KTM’s:

Adriaan Sinke, Head of KTM Product Management: „Wir sind stolz auf die KTM Duke-Baureihe, da wir wissen, wie viel Performance und Fahrfreude diese Motorräder zu einem vernünftigen Preis bieten. Für jeden Geschmack und jeden Haupteinsatzzweck haben wir das richtige Modell. Wir sind überzeugt davon, dass die KTM 125 Duke in ihrer Klasse den Maßstab darstellt und junge Fahrer nicht mehr Spaß auf 2 Rädern haben können als mit diesem Modell. Die KTM 390 Duke bietet einen großen Aufstieg und liegt wie ein Traum in den Kurven. Die technischen Daten sprechen für sich. Den Look und das Styling der KTM Dukes aufzupolieren, war ein wichtiger Schritt für uns und wir finden, dass uns das für 2021 perfekt gelungen ist.“

Viele weitere KTM Motorräder findest du hier.

Du möchtest eine KTM probefahren? Deinen Händler findest du hier.

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*