Claudia – Beim Fahren kann ich die Weltherrschaft übernehmen :-)

rider of the week - alle 14 tage neu auf she is a rider

Claudia - SHE is a RIDER
Das ist Cloodi, Motorradfahrerin mit Ambitionen, Weltherrschaft zum Beispiel :) Copyright © 2021 Patricia Sevilla Ciordia, all rights reserved.

Hallo, wie heißt du bitte? Claudia aka „Cloodi“*
Und wie alt bist du? 37 Jahre
Was ist dein Job? Event Managerin
Seit wann fährst du Motorrad? Seit dem 18. Lebensjahr ( seit 2002)
*Wir haben das Interview im Herbst 2021 geführt

Wie und warum bist du zum Motorradfahren gekommen?

Durch meine Eltern, die beide Motorrad fahren.

Welches Motorrad fährst du?

Yamaha XSR 900 und eine Honda Hornet 600

Warum hast du diese Maschine gewählt?

Die Hornet ist ein tolles und sehr klassisches Motorrad mit viel Chrom und einem bulligen Tank, was mir besonders gut gefällt. Die XSR ist exakt das, was ich unter Motorradfahren verstehe. Sie reagiert in der 1 Sekunde, ist voll da und für jeden Spaß zu haben. Kurven oder Speed, das Motorrad hat eine tolle Optik und Motor ist einfach nur geil.

Claudia auf ihrer Yamaha XSR 900
Claudia auf ihrer Yamaha XSR 900

Was bedeutet dir Motorradfahren heute?

Es gibt mir das Gefühl der Kontrolle, Freiheit und ich habe das Gefühl, die Weltherrschaft übernehmen zu können…

Was bewunderst du an anderen Motorradfahrerinnen?

Wie verschieden die Geschmäcker und Fahrstile auch sind, wir haben alle dasselbe Ziel: den Fahrtwind um die Nase zu spüren und das Gefühl zu haben, die volle Kontrolle in nur einer Hand zu haben – in der Gashand 🙂 Und man grüßt völlig fremde Menschen, das gibt ein besonderes Gefühl der Verbundenheit.

Was war deine größte Herausforderung bisher?

Eine sehr enge und Straße/Gasse steil abwärts inkl. Rollsplit und Gegenverkehr und voll bepackt mit Gepäck zu fahren.

Wie hast du Sie gemeistert?

Einfach gefahren, geschwitzt und am Ende gefreut, dass nichts weiter passiert ist.

Gab es schon Mal eine brenzlige Situation?

Es gab schon die ein oder andere Kurve, wo ich kurz mal hell wach war … 🙂
Was war es und wie hast du reagiert? Es ist nichts passiert und ich habe kurz drüber nachgedacht wie schnell es gehen kann …

Mit dem Motorrad in den Urlaub fahren.
Claudia mit dem Bike gen Süden.

Was war dein schönstes Erlebnis?

Es gibt so viele tolle Momente. Zum Beispiel einfach mit dem Motorrad und Zelt zum Gardasee oder Comer See zu fahren. Morgens aufwachen und das Motorrad direkt neben dem Zelt zu wissen, ist ein Traum. Aber auch Slowenien, Venedig und Österreich waren tolle Erlebnisse.

Wo oder welche Strecke würdest du gern einmal fahren?

Ich würde gerne nach Südafrika (Kapstadt) und dort die Landschaft und Tierwelt vom Motorrad aus erkunden. Und auf die Rennstrecke würde ich gerne mal…mit dem Knie bis auf den Boden.

Und warum reizt dich das? 

Es ist alles reizvoll, wenn es durch das Visier gesehen und das Motorrad unter einem gespürt werden kann.

Was würdest du dir selbst raten, wenn du jetzt mit dem Motorradfahren beginnen würdest?

Eine gute Fahrschule raussuchen und der Fahrlehrer ist das A und O. Und nach dem Motorradführerschein ein passendes Bike zulegen und fahren, fahren, fahren …

Drei Tipps aus deiner persönlichen Erfahrung?

  • Gute und sichere Motorrad-Klamotten
  • Respekt aber keine Angst
  • Möglichst viel Fahrpraxis erlangen.

Warum sollte Frau Motorradfahren?

Warum nicht, ich verstehe die Frage nicht? 😉 Aber eine Antwort ist: „Weil wir es können!“

Ist da noch etwas, was du unseren Leserinnen gern mitteilen möchtest?

Motorradfahren ist für mich ein Gefühl von Leidenschaft, Freude, Kontrolle und Freiheit. Der Kopf muss an sein und gleichzeitig ist er beim Motorradfahren auch aus, zumindest was andere Themen angeht. Motorradfahren macht mich glücklich, da ich eine starke Verbundenheit und Einheit zwischen mir und dem Motorrad spüre … dieses Gefühl ist einzigartig und unbeschreiblich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*