Kim – Wenn Du nachdenkst, fällst Du hin!

SHE is a RIDER - Kim Irmgartz
Kim Irmgartz ist Powerfrau, 2fache Deutsche Vizemeisterin im Motocross und Miss NRW 2020. Bild: MB-Mediaworld

Dein Name: Kim Irmgartz aka „Lady in Red“
Und wie alt bist Du? 29 Jahre
Was ist Dein Job? Polizeioberkommissarin
Seit wann fährst Du Motorrad? Seit 1996. Da war ich sechs Jahre alt.

Wie und warum bist du zum Motorradfahren gekommen?

Ich habe einen zwei Jahre älteren Bruder, der als kleiner Junge damit angefangen hat. Eine Vorbelastung in der Familie haben wir nicht. Als er dann von der 50ccm auf die 65ccm Maschine umsteigen musste, stand das kleine Bike sowieso schon bei uns. Also wollte ich auch fahren. Es gab dann noch eine kleine Familiendiskussion, weil mein Vater nicht wollte, dass seine kleine Tochter Motorrad fährt. Meine Mutter hat sich aber damals durchgesetzt und gesagt, das man nicht zu einem Kind ja sagen kann und zu dem anderen nein. Und so begann meine Karriere …

Kim Irmgartz am Anfang ihrer Karrierre.
So sahen die ersten Schritter zur Motocross-Karriere aus. Wir schreiben das Jahr 1996. Da war Kim sechs Jahre alt.

Welches Motorrad fährst du?

Aktuell eine Honda CRFR 250ccm (Motocross)

Warum hast du diese Maschine gewählt?

Ich bin bis Ende 2018 sehr lange für Suzuki unterwegs gewesen. Allerdings ist dort der Standard-Motor vom Werk nicht ganz so stark wie der Motor der anderen Bikes. Ein Tuning kann ich mir nicht leisten, vor allem da dann die Intervalle für den benötigten Motorservice viel geringer werden. Also entschied ich mich dazu, neue Wege zu gehen und es mit einer anderen Marke zu versuchen.
Ich fühle mich auf der Honda sehr wohl und werde auch 2020 bei dieser Marke bleiben.

Kim Irmgartz Startnummer 55. Bild: Rick Parker Motografie
Kim startet mit der Nummer 55.
Bild: Rick Parker Motografie

Du fährst mit der Nr 55. Wie kam es dazu?

Mein großer Bruder hatte diese Nummer. Damals habe ich seine Shirts bekommen und dann, weil sie schon bedruckt waren, auch die Nummer geerbt. Irgendwann wurde sie zu meinem Markenzeichen und heute glaube ich fest daran, dass sie mir Glück bringt.

Was bedeutet dir Motorradfahren heute?

Motorradfahren und das Racing hat meinen Charakter sehr geprägt, darauf bin ich sehr stolz. Heute bedeutet es für mich vor allem Freiheit. Wenn ich auf dem Bike sitze, vergesse ich alles um mich herum und kann einfach ganz ich selbst sein.

Kim Irmgartz Motorrad Shooting. Bild: MB-Mediaworld
Wenn es irgendwas mit Motorrädern zu tun hat, ist Kim dabei.
Bild: MB-Mediaworld

Fährst du eigentlich auch außerhalb der MotoCross-Rennstrecke?

Ich habe einen Führerschein, aber ich fahre nicht auf der Straße. Ich bin der richtige Wettkampftyp. Selbst das normale Training ist nicht so toll, wie am Start zu stehen und im Rennen zu kämpfen.
 
Ich bin aber auch noch Stuntdouble und habe da schon einige coole Dinge gedreht. Zum Beispiel war ich in „You are wanted“ mit Matthias Schweighöfer dabei.

Was bewunderst du an anderen Motorradfahrern/Fahrerinnen?

Ich bewundere jede Frau, die sich auf ein Motorrad setzt und dazu beiträgt, dass es etwas ganz normales wird, dass Frauen auch Motorrad fahren. Wir müssen endlich mit diesem Vorurteil aufhören und den Männern zeigen, dass wir nicht nur im Bikini vor dem Motorrad stehen können.

Kim Irmgartz Motocross Nr 55. Bild: Rick Parker Motografie
“Aufstehen und die Füße auf den Rasten lassen hilft immer.” Kim muss es schließlich wissen!
Bild: Rick Parker Motografie

Was war deine größte Herausforderung bisher?

Diese habe ich eigentlich täglich, da ich nahezu alles was meinen Sport angeht selbstständig durchführe. Ich gehe ganz normal arbeiten, kümmere mich nebenbei um mein Bike und natürlich meine Fitness. Das Alles nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Wie hast du Sie gemeistert und wie hat das dein weiteres (Biker)Leben beeinflusst?

Ich genieße jede Sekunde auf dem Bike, weil nur diese Zeit mir zeigt, dass es der ganze Aufwand Wert ist. Und wenn man dann am Ende des Wochenendes auf dem Podium steht ist es einfach nur ein gutes Gefühl.

Gab es schon Mal eine brenzlige Situation?

Ja, bei unserem Sport ist das leider häufig so. Da man nicht jede Kante oder Spur im Boden sehen kann und gerade bei Sprüngen das Motorrad manchmal schräg kommt. Wichtig ist in solchen Situationen, so einfach es klingt, Ruhe bewahren!

Wie reagierst du in dem Moment?

Natürlich schießt einem erst mal eine große Portion Adrenalin durch den Körper, aber genau das sorgt auch dafür, dass man 100 % konzentriert ist und sich fokussieren kann. Nach so vielen Jahren hat der Körper einfach Bewegungsmechanismen entwickelt und funktioniert in brenzligen Situationen einfach. Wenn dann alles gut gegangen ist, heißt es erstmal: ordentlich durchatmen.

Motocross mit Kim Irmgartz. Bild: Rick Parker Motografie
Nur ein dreckiger Tag, ist ein guter Tag.
Bild: Rick Parker Motografie

Was war dein schönstes Erlebnis?

Sowohl mein Vizemeistertitel 2018, aber auch 2019 waren tolle Erlebnisse. Eine Saison ist immer sehr lang und zerrt an den Kräften. Wenn man dann mit der Konstanz der Rennergebnisse belohnt wird, kann man schon mal stolz auf sich sein.

Wo oder welche Strecke würdest du gern einmal fahren?

Ich würde gerne mal nach Ungarn fahren, da ich gehört habe, dass es dort auch sehr schöne Motocross Strecken gibt.

Was ist für dich eine „schöne Motocross-Strecke“?

Eine Naturstrecke mit einem flüssigen Verlauf, keine komplett künstlich angelegten/aufgeschütteten Strecken.

Kim Irmgartz aka Lady in Red. Bild: Rocketpix.
Kim ist auch die “Lady in Red”. Bild: Rocketpix.

Du hast im DMSB ( Deutscher Motorsport Bund) das Ehrenamt der Athletenvertreterin angenommen. Wie kam es dazu?

Ich wurde angesprochen ob ich mir dieses Amt zutraue und auch dahinter stehe. Da ich schon seit meiner C-Trainer-Ausbildung in der DMSJ tätig bin, habe ich es gerne angenommen!
So vertrete ich hier unsere Interessen beim DOSB (Deustcher Olympischer Sportbund) und hoffe dass ich da weiterhin für ein höheres Ansehen des Motorsports arbeiten kann. Vorallem als nicht olympische Disziplin.

Was würdest du dir selbst raten, wenn du jetzt mit dem Motorradfahren beginnen würdest?

Meinen Podcast „Holeshot MX“ anhören, da gibt es zahlreiche wertvolle Tipps und Episoden zum Motorradfahren. Ich erkläre viele Dinge und beantworte auch die meisten Fragen.

Drei Tipps aus deiner persönlichen Erfahrung?

  • Hinfallen ist nicht schlimm, aber aufstehen sollte man immer
  • Aufstehen und die Füße auf den Fußrasten lassen, hilft immer!
  • Wenn man anfängt nachzudenken, fällt man hin
Kim Irmgartz Portrait. Bild: Stephan Glathe
Kim – kann alles.
Bild: Stephan Glate

Warum sollte Frau Motorradfahren?

Weil es das tollste Gefühl auf der Welt ist. Und weil eine Frau genauso alles machen kann, wie ein Mann.

Ist da noch etwas, was Du unseren Leserinnen gern mitteilen möchtest?

Zu einer Powerfrau gehört einfach nur viel Mut und den könnt ihr auch haben!
Ich gehe oft andere Wege und probiere gerne mal etwas Neues aus. So habe ich mich bei Miss Germany beworben und bin Miss NRW 2020 geworden. Im November 2019 gab es ein Voting, um in die nächste Runde zu kommen.

Kim Irmgartz Miss NRW 2020. Bilder: Yared und L.Runarsson, Miss Germany
So sehen Sieger aus. Kim Irmgartz Miss NRW 2020.
Bild (links): Yared/Miss Germany
Bild (rechts): L.Runarsson/Miss Germany

Wie läuft denn so eine Miss Germany-Wahl ab und wie weit bist du gekommen?

Über ein Online Voting konnte man mich in die Top10 NRW wählen und die Biker-Community sowie die MX-Familie hat mich da sehr unterstützt. Dann hat aber eine Jury entschieden und mich daraus zur Miss NRW 2020 gewählt.
Bei der Miss Germany Wahl, die nach einem dreiwöchigen Camp statt fand, bin ich dann auf Platz 7 gelandet.

Bei diesem Wettbewerb geht es nicht mehr bloß um ein schönes Aussehen, sondern um Authentizität und die Story, die wir raus in die Welt tragen.

Kim Irmgartz Motocross, Bild: MB-Mediaworld
Powerfrau Kim sagt “Mutig sein und die Stärke haben, es auch zu bleiben!”
Bild: MB-Mediaworld

Und welche Story hast du in die Welt getragen?

Das man alles schaffen kann, wenn man nur fest genug an sich glaubt und hart genug an sich arbeitet. Zu mir sagen die Leute oft, bei dir sieht alles so leicht aus, als hättest du immer viel Glück! Das stimmt aber nicht, ganz im Gegenteil. Bei mir klappen die meisten Dinge auch nicht direkt. Ich bin nicht als Powerfrau auf die Welt gekommen, ich habe mich nur irgendwann entschieden mutig zu sein und habe die Stärke, es auch zu bleiben.

Wenn du mehr über Kim wissen willst, dann findest du sie auf Facebook hier und Instagram hier.

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*