Ein Kinderbuch für starke Mädchen (und Jungs!)

Rezension von “Das Mädchen auf dem Motorrad”

Ein zuckersüßes Buch, besser kann man es nicht sagen. Das Mädchen auf dem Motorrad ist ein Muss für sarke Mädchen und Jungs.
Foto: Rote Zora Motografie

Als ich das erste mal vom Kinderbuch “Das Mädchen auf dem Motorrad” aus dem Zuckersüß Verlag gelesen habe, war ich sofort begeistert von der etwas anderen Kindergeschichte.

Der Hintergrund zum Kinderbuch

Das Kinderbuch “Das Mädchen auf dem Motorrad” von Amy Novesky basiert auf der wahren Geschichte von Anne-France Dautheville, die sich Anfang der Siebzigerjahre aufmachte, um die Welt zu entdecken. Zwischen 1972 und 1981 reiste sie als erste Frau alleine um die Welt.

Auf einer Kawasaki 100cc und einer 900cc BMW mit Boxermotor fuhr Anne-France Dautheville zehntausende Kilometer durch exotische Länder, durchquerte fremde Kontinente und sammelte zahlreiche Abenteuer.

Die Geschichte der Reisenden Schriftstellerin, getrieben von tiefer Neugier, inspirierte Amy Novesky zu einem Kinderbuch über Mut und Abenteuer.

Ein zuckersüßes Buch, besser kann man es nicht sagen. Das Mädchen auf dem Motorrad ist ein Muss für sarke Mädchen und Jungs.
Begegnungen auf Reisen.

Rezension zum Kinderbuch “Das Mädchen auf dem Motorrad”

“Das Mädchen auf dem Motorrad” ist die Geschichte einer mutigen Frau, die davon träumt die Welt zu bereisen. In kurzen Sätzen Emotionen für die kleinsten AbenteurerInnen unserer Zeit greifbar zu machen ist kein leichtes Unterfangen. Amy Novesky beschreibt die Reise von Anne-France Dautheville wie in einem Roadmovie. Atmosphärisch, verträumt und zuweilen poetisch, zieht beim Lesen ein Gefühl von Fernweh auf.

Die Geschichte dieser Heldin, “Das Mädchen”, lässt Freiraum für Fantasie und Identifikation und schafft ein Vorbild abseits des Klischees von harten Kerlen mit langen Bärten, die auf großen Motorrädern herumbrausen. “Das Mädchen” nimmt alle Hürden mit Ruhe und Zuversicht und trotzt den Hindernissen und Pannen, die ihr Abenteuer begleiten. Gerade wegen und nicht “trotz” der Schwierigkeiten, die ihre Abenteuer mit sich bringen, zeigt sich der Mut und das Durchhaltevermögen der Heldin.

“Das Mädchen auf dem Motorrad” ist eine Liebeserklärung an das Leben. Die Geschichte einer Pionierin, die zur großen Inspiration für große und kleine Mädchen (und Jungs!) geworden ist. Amy Novesky lässt mit jeder Seite im Buch und jeder neuen Etappe der Reise die Welt der LeserInnen wachsen.

Ein zuckersüßes Buch, besser kann man es nicht sagen. Das Mädchen auf dem Motorrad ist ein Muss für sarke Mädchen und Jungs.
Eine wahre Geschichte über eine mutige Frau mit großer Neugier. Foto: Rote Zora Motografie

Liebevoll gestaltetes Kinderbuch

Die Geschichte vom Mädchen auf dem Motorrad wurde liebevoll illustriert von Julie Morstadt. Manche Zeichnungen geben einem das Gefühl, dass “Das Mädchen” selbst ihre Reise in Bildern dokumentiert. Zeichnungen, ein wenig wie aus Kinderhand, schaffen Nähe zur weltreisenden Heldin der Geschichte.

Etwas ganz besonderes sind die Einbettungen von illustrierten Listen, wie zu Beginn des Buchs die Auflistung der Gegenstände, die sich in Anne-Frances Gepäck befanden oder die Erklärung, wie man ein Feuer macht. das weiße Kleid, die Lederjacke und der Motorradhelm werden greifbare Begleiter des Mädchens in der Geschichte.

Auch Worterläuterungen, wie Schnipsel aus einem Wörterbuch, untermalen, im wahrsten Sinne des Wortes, den Geist des Kinderbuchs. So wird deutlich, was es bedeutet “Woanders” zu sein. Bereits auf den ersten Seiten wird “an einem anderen Ort” zu sein, ein Sehnsuchtsgefühl.

Die Illustration exotischer Orte, Begegnungen mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft, die “das Mädchen” durch eben jene Begegnungen erfährt, machen das Buch zu einem ganz Besonderen in Wort und Bild.

Ein zuckersüßes Buch, besser kann man es nicht sagen. Das Mädchen auf dem Motorrad ist ein Muss für sarke Mädchen und Jungs.
Anne-France Hauteville auf ihrem Motorrad.

Mein Fazit zum Kinderbuch “Das Mädchen auf dem Motorrad”

Dass dieses Kinderbuch im Zuckersüß Verlag erschienen ist, beschreibt sehr gut wie sich das Buch beim Lesen anfühlt. Zuckersüß beschreibt Amy Novesky die abenteuerliche Geschichte von Anne-France Dautheville. Kindgerecht, lebhaft und emotional begeistert das Buch nicht nur die Kleinsten unter uns, sondern auch große Mädchen, die eine kleine Abenteurerin in sich tragen. Die Illustrationen und gesamte Aufmachung des Kinderbuchs, das als hochwertiges Hardcover erschienen ist, sind ein kleines Erlebnis mit großem Potenzial zur Inspiration.

Preis

EUR 24,90

Erhältlich bei bücher.de*

Über Anne-France Dautheville

Anne-France Dautheville wurde 1944 geboren und ist eine französische Journalistin und Schriftstellerin. In den Siebzigerjahren fuhr sie als eine der ersten europäischen Frauen mit dem Motorrad einmal um die Welt. Mit “Der Wind war mein Begleiter*” fasste Sie ihre Reise für die Nachwelt in Worte. Sie schreibt über die Wüsten Asiens, die undurchdringlichen Wälder Kanadas, die öden Gebirge des Orients, von verträumten Dörfern und verführerisch exotischen Städten mit leichter Feder, Witz und Charme. Ihre Geschichte wird durch Amy Novesky zur Inspiration für junge Mädchen, als Kinderbuch “Das Mädchen auf dem Motorrad” welches im Zuckersüß Verlag erschienen ist.

Dieser Beitrag wurde mit einem Presseexemplar unterstützt vom Zuckersüß Verlag.

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Diese sind mit (*) gekennzeichnet. Wenn du auf diesen Link klickst und dich dazu entscheidest das Produkt zu kaufen, erhalten wir eine Provision. Für dich ändert sich dabei nichts. Dein Einkaufspreis bleibt der selbe wie zuvor. Mit den Einnahmen aus den Verkäufen garantieren wir das langfristige Fortbestehen des Magazins und viele neue und spannende Beiträge für dich. Viel Spaß beim Einkaufen!

Teilen Sie diesen Post:

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*