Richtig schräg ist wichtig – Sabines Motorrad Kolumne

Spiegelblick – Deine 14-tägliche Kolumne auf SHE is a RIDER

Schräglage-Motorradfahren-Motorrad-Kolumne-She-is-a-rider
Auf die richtige Schräglage kommt es an. Beim Motorradfahren wie im Leben.

Was gibt es Schöneres, als mit dem Motorrad auf einer kurvigen Landstraße zu fahren? Auf der einen Seite, die Landschaft zu genießen, auf der anderen Seite das Gefühl, wenn Du Dich mit Deinem Bike in die Kurven legst.

Kannst Du Dich noch an Deine erste „Kurvenfahrt“ erinnern? Für die Meisten ist das erst einmal ungewohnt. Du weißt nicht, wie Dein Bike reagiert. Du weißt nicht, wie schnell Du eine Kurve nehmen kannst, wie stark Deine Schräglage sein darf.

Wie so oft – Übung macht den Meister. Du weißt, dass Bremsen gefährlich werden kann, also wirst Du nur im Notfall und wohl dosiert Bremshebel oder -pedal betätigen. Du lernst, rechtzeitig vom Gas zu gehen, die Ideallinie zu fahren, fast automatisch in die richtige Schräglage zu gehen und am Ende der Kurve wieder zu beschleunigen, um Dein Bike aufzurichten. Weiter geht die Fahrt …

Schräglage auf deinem Motorrad und schräg im Leben

Was tust Du, wenn Dein Leben mal in Schräglage gerät? Oft kannst Du Dich nicht darauf vorbereiten und es trifft Dich überraschend. So wie eine Kurve, die dann doch enger wird als angenommen, weil Du sie vorher nicht einsehen konntest. Auf dem Bike hilft drücken, um mehr Schräglage zu erreichen und so sicher durch die Kurve zu kommen und nicht in den Gegenverkehr zu geraten.

Auch in Deinem Leben gilt es, die Kurve mit der richtigen Schräglage zu meistern, um dann mit Schwung und Energie wieder geradeaus weiter zu laufen. Hier drei Tipps, die Dir helfen können:

  1. Nutze den Schwung, der Dich in die Schräglage gebracht hat, um die Kurve zu nehmen. So kannst Du etwas Negatives positiv nutzen. Bremse nur im absoluten Notfall.
  2. Schau was vor Dir liegt. So hast Du die Chance zu erkennen, dass die Gerade schon in Sichtweite ist, Du bereits auf sie zusteuerst.
  3. Gib am Ende der Kurve Gas, um mit Schwung auf die Gerade zu gehen. Du hast es Dir verdient!
    Wenn Du das geschafft hast, dann kannst Du kurz in den Rückspiegel sehen und Dich freuen, dass Du diese Kurve gemeistert hast. Vielleicht genießt Du jetzt die Landschaft und Dein Leben sogar ein stückweit mehr. Und, vor allen Dingen, die nächste Kurve wird Dir weniger Angst machen. Sei stolz auf Dich!

Die Linke zum Gruße und bis in 14 Tagen,
Sabine

1 Kommentar

  1. Hallo Sabine,
    Deine Kolumne ist immer wieder eine kurze Inspiration für den nächsten Tag. Ich freue mich schon wieder auf die nächste. Vielleicht eine auf der Zielgeraden? 😉

    Liebe Grüße,
    Nika

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*