Honda CB650R Neo Sports Café Design

Lebendiger Mittelklasse-Vierzylinder

Honda-CB650R-Neo-Sports-Cafe-rot
Das Honda-Rot steht der neuen CB650R im Neo Sports Cafe-Style sehr gut.

Honda bringt mit der neuen CB650R im stylishen Neo Sports Café –Design frischen Wind in das hartumkämpfte Mittelklasse Naked-Bike Segment. Das Vierzylinder-Naked-Bike kombiniert sportliche Fahrdynamik mit leichtem Chassis und Premium-Ausstattung. Zu den Highlights zählen 41 mm Showa-SFF-USD-Gabel, radial montierte Vierkolben-Bremssättel vorne, HSTC-Traktionskontrolle, eine Anti-Hopping-Kupplung sowie ein modernes LCD-Display. Eine 35 kW/48 PS-Variante für A2-Führerschein-Inhaber ist ebenfalls verfügbar.

Honda war schon immer dafür bekannt, zukunftsträchtigen Lösungen zum Durchbruch zu verhelfen, sei es in punkto Ingenieurskunst ebenso wie in Designfragen. Das zur Saison 2018 präsentierte Neo Sports Café Trio, bestehend aus CB1000R, CB300R und CB125R, ist dafür ein erfolgreiches Beispiel. Eindrucksvoll wurden Café Racer-Elemente mit einem extrem minimalistischen Design kombiniert und somit eine vollkommen neue Identität im Naked-Bike Segment geschaffen. Eine ebensolche Identität übernimmt für 2019 nun die neue CB650R Neo in der mittelgewichtigen Naked-Bike-Kategorie.

Honda-CB650R-Neo-Sports-Cafe-bei-Nacht
Die Honda CB650R Neo knüpft mit dem Retro-Minimalismus perfekt an die Schweestermodelle an.

Honda CB650R Neo zielt auf junge Motorradfahrerinnen

Der Retro-Minimalismus der CB650R, der an den Stil der Schwestermodelle anknüpft, zielt speziell auf eine etwas jüngere Zielgruppen ab und glänzt dabei nicht nur mit einem Design das Aufsehen erweckt, sondern überzeugt auch mit einer perfekten Fahrbarkeit. Die Kombination aus pulsierender Optik, hochwertiger Verarbeitung und Premium-Ausstattung führt zu einem Besitzerstolz, wie er selten in der Mittelklasse zu finden ist.

Die neue CB650R Neo kombiniert individuelles Auftreten mit überzeugender Performance, umfassender Ausstattung und einer Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten – und präsentiert sich so als ein Naked-Bike der mittleren Hubraumklasse, das alle Anlagen mitbringt, seine Besitzer in funktioneller Hinsicht zu begeistern und mit Besitzerstolz zu erfüllen.

Modellübersicht

Die CB650R spiegelt das Design der CB1000R wider, deren raffiniertes Bodywork die Technik vollendet zur Schau stellt. Kompakte trapezförmige Statur, muskulöser optischer Auftritt sowie das geschwärzte Triebwerk mit dezent in Bronze kolorierten Applikationen am Zylinderkopf und auf den Seitendeckeln ziehen alle Blicke auf sich.

Im Vergleich zum Vorgängermodell CB650F im Streetfighter-Style, wurden bei der neuen CB650R dank eines modifizierten Rahmens, eines neuen Kraftstofftanks sowie überarbeiteter Fussrastenanlage 6 kg Gewicht eingespart. Eine 41 mm-Showa-SFF-USD-Gabel, radial montierte Vierkolben-Bremssättel, schwimmend gelagerte Bremsscheiben sowie neue Felgen sind weitere Ausstattungs-Merkmale, die der CB650F nicht zuteil waren.

Lenkbefehle werden über einen breiten, konifizierten Lenker eingeleitet. Die aufrechte, leicht nach vorn gebeugte Sitzposition ist perfekt auf das sportliche Naturell des unverkleideten Mittelklasse-Bikes zugeschnitten. Wie die CB1000R ist auch die CB650R mit einem modernen LED-Rundscheinwerfer ausgestattet, Rücklicht und Blinker glänzen ebenfalls mit LED-Lichttechnik. Im Cockpit informiert ein modernes LCD-Display, welches neben einer Ganganzeige auch einen Schaltindikator bietet.

Honda-CB650R-Neo-Sports-Cafe-Racer-Cockpit-LCD-Display
Das Cockpit der Honda CB650R Neo besteht aus einem vollfarb LCD-Display.

Eine um 5 % gesteigerte Spitzenleistung zeichnet das Inline-Four-Herz der CB650R aus, dank Modifikationen auf der Einlass- und der Auslassseite, überarbeiteten Steuerzeiten sowie höherer Verdichtung. Die allgemeine Fahrbarkeit konnte praxisgerecht verbessert werden, dank einer weiter optimierten Kraftentfaltung bei mittleren Drehzahlen. Der rote Bereich auf dem Drehzahlmesser der CB650R beginnt bei 12.000 Touren, 1.000 Umdrehungen später als beim Vorgänger CB650F.

Ein neues Feature an Bord der Honda CB650R Neo ist eine Anti-Hopping-Kupplung, die leichtes Hochschalten begünstigt und das Herunterschalten bei sportlicher Fahrweise geschmeidiger gestaltet. Eine einstellbare Traktionskontrolle – Honda Selectable Torque Control (HSTC) – trägt ebenfalls zu mehr Sicherheit im Fahrbetrieb bei.

Styling und Chassis

  • Stylishes Neo Sports Café Design
  • Um 6 kg reduziertes Gewicht (gegenüber dem Vorgänger CB650F)
  • 41mm SFF Upside Down-Gabel von Showa (Separate Function Fork)
  • Schwimmend gelagerte Bremsscheiben und Radial-Bremszylinder
  • LED-Lichttechnik und neue LCD-Instrumente
  • Konifizierter Lenker und alltagstauglich-sportliche Sitzposition
Honda-CB650R-Neo-Sports-Cafe-Racer-Style
Die neue Honda CB650R Neo kommt im Cafe Racer Style sportlich und kraftvoll daher.

Sportlich. Kraftvoll.Ästhetisch.

Modernes Design und kompakte Proportionen lassen die neue CB650R aus dem Naked-Bike-Mainstream herausragen. Die Silhouette mutet leicht trapezförmig an. Dem langen Tank kontrastieren vorne und hinten kurz bemessene Überhänge, der runde Scheinwerfer ist wie bei der CB1000R apart gestaltet. Metallische Oberflächen zieren etliche Bauteile des Vierzylinder-Bikes.

Im Frontscheinwerfer steckt LED-Technik, wie auch in den übrigen Bauteilen der Lichtanlage. Ein großes und attraktives Cockpit (wie bei der CB1000R) glänzt mit LCD-Technik und bietet zu den dargestellten Funktionen (Tacho, Drehzahlmesser, Tankuhr etc.) eine Ganganzeige, einen Schaltindikator sowie wahlweise eine Peak-Hold-Anzeige, die den zuvor gezeigten Wert im Drehzahlmesser nach einem Schaltmanöver noch einen Moment länger darstellt.

Der 557 mm breite konifizierte Lenker ist (im Vergleich zur CB650F) 13 mm weiter vorne und 8 mm tiefer angeordnet. Sportlicher arrangiert wurde auch die Fußrastenanlage. Diese ist 3 mm weiter zurückverlegt und 6 mm höher mit dem Rahmen verschraubt. Die Sitzhöhe beträgt 810 mm.

Der Stahlrahmen der CB650R wurde für 2019 neu mit gepressten (statt geschmiedeten) seitlichen Aufnahmen für die Schwingenlagerung versehen und geriet so 1,9 kg leichter. Die Steifigkeit der Überzugrohre (stabiler um den Lenkkopfbereich, flexibler in den Rohrabschnitten) unterstützt besonders ausgewogene Fahreigenschaften, die dem Fahrer ein ausgezeichnetes Feedback vermitteln.

Der Lenkkopfwinkel beträgt 25,5°, der Nachlauf 101 mm und der Radstand 1.450 mm. Das Gewicht vollgetankt beläuft sich auf 202 kg (6 kg leichter als der Vorgänger CB650F). Gewicht gespart werden konnte beim Rahmen, beim Tank sowie den Fußrastenanlagen.

Die neue 41mm SFF Upside-Down-Gabel von Showa (SFF steht für Separate Function Fork) ist an einer neuen, geschmiedeten unteren Gabelbrücke, die über einen Doppelklemmung verfügt, befestigt. Der Monostoßdämpfer für das Hinterrad lässt sich über eine siebenstufige Federbasis einstellen und ist direkt mit der Schwinge aus Gussaluminium verschraubt, die leicht gekrümmt ausgeführt ist, um Platz für den Auspuff zu schaffen.

Radial-Vierkolben-Bremszangen vorne nehmen 310 mm große, schwimmend gelagerte Bremsscheiben hydraulisch betätigt in den Griff. Die einzelne Bremsscheibe am Hinterrad misst 240 mm im Durchmesser und verzögert über eine Einkolben-Bremszange. Ein Zweikanal-ABS-System komplettiert die Serienausstattung. Auf Gussaluminiumräder mit neuem Speichendesign sind Reifen der Dimension 120/70-ZR17 und 180/55-ZR17 aufgezogen.

Die CB650R ist in vier Farbvarianten erhältlich: Graphite Black, Candy Chromosphere Red, Matt Crypton Silver Metallic, Matt Jeans Blue Metallic.

Motor der Honda CB650Neo

  • 5% mehr Power über 10.000/min
  • roter Drehzahlmesser-Bereich beginnt bei 12.000 statt vorher bei 11.000 Touren
  • Drehmoment und Kraftentfaltung optimiert
  • Einlass- und Auslassbereich überarbeitet, verfeinerter Motorakustik
  • Traktionskontrolle Honda Selectable Torque Control (HSTC)
  • Anti-Hopping-Kupplung
  • 35 kW/48 PS-Variante für A2-Führerscheininhaber erhältlich

Zubehör für die Honda CB650R Neo

  • Anbauteile in Kombination mit echtem Aluminium, ähnlich wie auch bei der CB1000R, unterstreichen das Neo Sport Café-Design (Instrumenten-Abdeckung, Vorderrad-Schutzblech, Kühler-Blende, Seitendeckel, Soziussitzbankabdeckung.)
  • Bugspoiler
  • Felgenrandaufkleber
  • Tanktasche und Sitzbanktasche von der CB1000R
  • Quickshifter
  • Windschild
  • 12V Bordsteckdose
  • Heizgriffe
  • Tankpad
Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*