Jocelin-Ich war noch nicht überall aber ich hab’s auf dem Zettel

Jocelin Snow mit 156cm auf der BMW 1200 GS
Jocelin ist mit ihren 156cm eine ganz große Nummer auf der 1200 GS und hat sich ihr Ticket für die GS Trophy 2018 souverän verdient.

Hallo, wie heisst Du bitte? Jocelin Snow
Was ist Dein Job? Ich hab mehrere Jobs:
Ich führe zwei Firmen für Leuchtreklame “Snow Signs” und Krazy Wraps”
Dann bin ich Off-Road-Instructor, Tourguide und ich arbeite als freie Redakteurin
Und wie alt bist Du? 48
Wie lange fährst Du schon Motorrad? Seit über 35 Jahren

Wie und warum bist Du zum Motorradfahren gekommen?

In meiner Familie fährt niemand Motorrad. Bei mir kam das mit dem Motorradfahren so … Ich war 12 Jahre alt, da bekam ich ein Motorcross-Magazin in die Hände und fand das Motorrad auf dem Cover sehr cool. Dann zahlte ich einem Mitschüler fast ein Jahr lang jede Woche einen Teil des Geldes, dass ich mir mit Zeitung austragen verdient habe. So habe ich mir mein erstes Motorrad gekauft. Es war eine Kawasaki KDX-80. Dann nahm ich den Schulbus, um zu ihm zu fahren, damit er mir das Motorradfahren beibringt. Seitdem habe ich die Hand nicht mehr vom Gas genommen …

Jocelin Snow GS Trophy Qualifier 2018 auf BMW 1200 GS
Jocelin steht nicht nur sicher auf der 1200 GS, sie ist auch Off-Road-Instructor. Hier beim GS Qualifier Wettkampf 2018

Welches Motorrad fährst Du?
Warum hast Du diese Maschine gewählt?

Ich besitze weit über ein Dutzend Motorräder, verschiedene Modelle für die unterschiedlichsten Anforderungen. In letzter Zeit war das Motorrad meiner Wahl die BMW 1250 GS Adventure (Anm.d.Red.: 89cm Sitzhöhe).
Ich finde, dass dies das perfekte Motorrad für meine On- und Offroad-Abenteuer-Motorradbedürfnisse ist.

Was bedeutet Dir Motorradfahren heute?

Ein Sprichwort, nach dem ich zu leben versuche, lautet: ” making the rest of my life the best of my life.” Das Leben ist kurz und ich will es in vollen Zügen genießen. Die besten Erinnerungen hat man an die Momente, die man mit seinen Freunden verbracht hat, während man das gemacht hat, was man liebt.

Motorradfahren bedeutet für mich Freundschaft, Freiheit, Erinnerungen und Abenteuer.

Jocelin Snow auf BMW 1200 GS beim GS Trophy Qualifier 2018
Für Jocelin ist Motorradfahren auch Abenteuer. Wir widersprechen nicht …

Was bewunderst Du an anderen Motorradfahrern?

Es gibt viele Fahrer da draußen, die mich inspirieren. Ich bewundere z.B. ihre Beharrlichkeit, Entschlossenheit, ihren Mut, ihr Selbstvertrauen und ihre Fähigkeiten.

Was war Deine größte Herausforderung bisher?
Wie hast Du Sie gemeistert und wie hat das Dein weiteres (Biker)Leben beeinflusst?

Mit einer Körpergröße von nur 1,56 Metern, war schon die schiere Größe und das Gewicht der Motorräder Herausforderung genug.
Im Laufe der Jahre habe ich meine eigenen Techniken entwickelt, um mit den größeren und schwereren Bikes zurechtzukommen. Ich habe Sie für mich arbeiten lassen, ohne dabei die Motorräder zu verändern.

Anmerkung d. Red.: Hierzu haben wir von Euch viele Rückfragen bekommen. Darum hat sich Jocelin bereit erklärt für uns ein paar Videos zu drehen, in denen Sie uns Ihre Techniken zeigt. Wir werden das ca. Ende November als Extra Artikel veröffentlichen. Vielen Dank für Eure Rückfragen!

Jocelin Snow auf Yamaha mit Shoei
Jocelin war auch einige Jahre im professionellen Rennsport aktiv.

Gab es schon Mal eine brenzlige Situation? Was war es und wie hast Du reagiert?

Anfang 2000, als ich professionell im Rennsport unterwegs war (AMA 250 GP), fuhr ich ein Rennen auf dem Daytona International Speedway. Am Ende der Zielgeraden, während ich mich der ersten Kurve näherte, hatte mein Motor einen bösen Kolbenfresser. Dies führte zu einem schweren Unfall. Mit einigen ernsthaften Verletzungen und gebrochenen Wirbeln im Rücken und Nacken saß ich erst mal im Rollstuhl.
Einer meiner Ärzte sagte mir, dass ich nie wieder Motorrad fahren würde. Das war für mich absolut inakzeptabel! Nach ein paar Jahren Physiotherapie und blanker Entschlossenheit habe ich mich wieder erholt und bin gleich wieder Motorrad gefahren.

Was war Dein schönstes Erlebnis?

Meine schönsten Erlebnisse hatte ich als Instructor oder Fahrlehrer. Ich hatte schon Freudentränen in den Augen, wenn ich einem meiner Schüler beibringen konnte, wie man Motorrad fährt oder wenn ein bereits erfahrener Biker seine Ängste überwindet und eine technische Herausforderung erfolgreich meistert.

Jocelin Snow mit der BMW 1250 GS Adventure im Gelände
Mit der BMW 1250 GS Adventure durchs Gelände. So entdeckt Jocelin Land und Leute.
Bild: Six Speed, Drew Martin.

Wo oder welche Strecke würdest Du gern einmal fahren? Warum reizt Dich das?

Ich hatte das Glück, schon so viele schöne Orte mit dem Motorrad bereisen zu können. Darunter waren z.B. Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Italien, Österreich, Südafrika, die Mongolei und Kolumbien. Ich genieße es, neue Orte zu entdecken und andere Kulturen kennenzulernen, aber vor allem genieße ich es, Menschen kennenzulernen.

Ich würde gerne noch in Australien, Neuseeland, Island, Kroatien und die Seidenstraße entlang fahren. Ein Sprichwort, das ich gerne benutze, ist: “Ich war noch nicht überall, aber ich habe es auf dem Zettel!”

Was würdest Du Dir selbst raten, wenn Du jetzt mit dem Motorradfahren beginnen würdest?
Drei Tipps aus Deiner persönlichen Erfahrung?

Ich würde sagen:
“Fokus. Du kannst alles tun, was Du wirklich willst. Also lass nicht zu, dass Dir jemand Deine Träume stiehlt.”

Wenn Du mit dem Motorradfahren beginnst, bedenke und stärke immer wieder diese drei Dinge:

  1. Selbstvertrauen
  2. Einstellung
  3. Balance
Jocelin snow sagt, dass Motorradfahren beim Stressabbau hilft und dich fit hält
Motorradfahren hilft beim Stressabbau und hält dich fit.

Warum sollte Frau Motorradfahren?

Meiner Meinung nach können Motorräder einer Frau helfen, ihr Selbstvertrauen zu steigern und Freiheit zu erleben. Es ist eine großartige Möglichkeit, Stress abzubauen und kann auch helfen, Dich fit und in Form zu halten.

Die Motorrad-Community ist eine “enge” Gemeinschaft und ein wunderbarer Weg, Menschen zu treffen und neue Orte zu sehen. Darüber hinaus neigen Motorradfahrer dazu, aufeinander zu achten, und lebenslange Freundschaften lassen sich leicht schließen. Vor allem aber können Männer und Frauen durch den Spaß beim Motorradfahren herausfinden, wer sie wirklich sind.

Folge Jocelin auf ihrem Instragm Profil.

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*