Mit Vertrauen fährt es sich besser – Motorradkolumne

Spigelblick - Die Motorradkolumne auf SHE is a RIDER. Alle 14 Tage neu.

Sabines Motorradkolumne - Vertrauen in Mensch und Motorrad
Wie wichtig Vertrauen zwischen Mensch und Motorrad und vor allem Mensch und Mensch ist, sagt uns Sabine.

Eine Tour im Erzgebirge, endlich richtige Kurven und dann das – die Kurve unterschätzt und zu schnell reingefahren. Da hilft nur das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und richtiges Reagieren. Wie das mit dem Vertrauen funktioniert, darum geht es in meiner heutigen Motorradkolumne.

Es passiert wohl jeder Motorradfahrerin mindestens einmal in ihrem Leben. Kurz nicht aufgepasst oder eine uneinsehbare Kurve unterschätzt und schon ist Frau ein paar Stundenkilometer zu schnell unterwegs. Da ist es gut, wenn Du auf Dein Fahrkönnen vertrauen kannst und intuitiv das Richtige tust, um nicht im Gegenverkehr, einer Leitplanke oder auf der Wiese zu landen.

Vertrauen in Dich, Dein Motorrad und andere Menschen

Doch Vertrauen bekommst Du bekanntlich nicht geschenkt. Es braucht Zeit, damit es wachsen und immer stärker werden kann. Je mehr Erfahrung Du hast, je mehr Kilometer Du und Deine Maschine hinter Euch gebracht haben, umso sicherer wirst Du werden. Du weißt, dass Du nicht nur Deinen eigenen Fähigkeiten, sondern auch Deinem Motorrad vertrauen kannst. Dir ist bewusst, dass da immer noch genug Spielraum ist, um sicher durch die Kurve zu kommen. Etwas mehr Schräglage geht noch …

Genauso läuft es auch mit zwischenmenschlichen Beziehungen. Vertrauen entsteht mit der Zeit, mit jedem gemeinsamen Erlebnis, mit jeder schwierigen Situation, die ihr gemeinsam meistert. Und irgendwann ist es da, dieses blinde Vertrauen, dass Du Dich bedingungslos auf den anderen verlassen kannst und Dir keine Sorgen machen musst.

Wenn dieses Vertrauen missbraucht wird, dann wird es heftig. Egal, ob Dich ein Partner hintergeht oder Du und Dein Motorrad die nächste brenzlige Situation doch nicht mehr retten können und es zum Unfall kommt. Das Vertrauen ist erst einmal weg.

Durch Sicherheitstrainings kannst Du das Vertrauen in Deine Fähigkeiten und Dein Motorrad stärken bzw. neu aufbauen. Das Vertrauen in Menschen lässt sich nicht so leicht „reparieren“. Hier braucht es Geduld von beiden Seiten, damit wieder vertrauensvolle Beziehungen entstehen können. Für Beziehungen gibt es keine Sicherheitstrainings.

Ich wünsche Dir, dass Du vertrauensvoll und unfallfrei durch diese Saison fährst.

Die Linke zum Gruß und bis in 14 Tagen zur nächsten Motorradkolumne

Sabine


Sabine lebt in Prenzlauer Berg in Berlin. Zu ihrem 50. Geburtstag hat sie sich selbst den Motorradführerschein geschenkt und ist seitdem das ganze Jahr über auf zwei Rädern unterwegs. Sabine ist mit Life Coaching Berlin nicht nur lokal für ihre Kunden da, sondern führt auch online Coachingtermine durch. Gerne fährt sie auch mal mit ihrer Suzuki zu Terminen mit ihren Kunden.
So kam sie auch auf die Idee, eine 14-tägliche Kolumne für SHE is a RIDER zu schreiben, in der Sabine die Erfahrungen aus ihren Coachings mit dem Motorradfahren verknüpft. Sabines Beiträge findest Du auf SHEisaRIDER.de unter Kolumne.

Teilen Sie diesen Post:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*