Pauken für den Motorradführerschein

Erst die Theorie, dann das Vergnügen

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Videosimulationen gehören zur Theorieprüfung dazu. Augen auf im Straßenverkehr! Bild: Verlag Heinrich Vogel

Mit der Anmeldung zum Motorradführerschein beginnt für alle Motorrad-Rookies die Zeit der Multiple-Choice-Fragen, langer Abende mit Vorfahrtsregeln und der Erkenntnis, dass man, wenn man Lesen kann, klar im Vorteil ist. Dann setzt man auch seine Kreuzchen an der richtigen stelle. Aber was tut man nicht alles, um auf einem der BMW Motorräder, die verheißungsvoll vor der Tür der Fahrschule stehen, an einem anderen Tag von dannen ziehen zu dürfen.

BMW Motorräder beim ADAC Training.
Bei manchen Motorradfahrerinnen wurde die Sehnsucht nach BMW Bikes bei einem Training mit dem ADAC entfacht.

Der Traum vom Motorradfahren beginnt für jeden etwas anders. Je nach Art des Motorradführerscheins und der entsprechenden Vorkenntnis, gibt es eine Reihe an Motorradtheoriestunden und Grundlagentheorie die man absolvieren muss, bevor es schlussendlich in die theoretische Motorradprüfung gehen kann.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Mit bestandener Theorieprüfung kommt man dem Motorrad-Schlüssel immer näher

Die Theorie zum Motorradführerschein der Klasse A

Einen Führerschein der Klasse A benötigt man, um Krafträder (auch mit Beiwagen) mit mehr als 50ccm Hubraum oder einer bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h fahren zu dürfen. Unter die Motorradführerscheinklasse A fallen auch dreirädrige Kraftfahrzeuge mit mehr als 15 kW Leistung und dreirädrige Kraftfahrzeuge, die mehr als 50ccm Hubraum, einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und eine Leistung über 15 kW haben.

Kurzum: Willst du ohne Drosselung fahren, muss der A-Schein her.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Dreimal die Woche heißt es in der Fahrschule pauken, für alle die schnell durch die Theorie wollen.

Mindestalter für den Motorradführerschein

Um den Führerschein der Klasse A ohne Vorbesitz einer kleineren Motorradführerscheinklasse direkt machen zu dürfen ist ein Mindestalter von 24 Jahren vorgeschrieben.

Wer bereits einen “kleineren Motorradführerschein” gemacht hat, kann bereits früher auf den “großen Schein” umsatteln. Wer bereits einen Motorradführerschein der Klasse A2 seit mind. zwei Jahren besitzt, kann bereits mit 20 Jahren mit einer Aufbauschulung auf sein “großes” Traumbike umsteigen.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Lernziel: grüne Ampel. Mit der App vergisst du keine Frage und keinen Termin.
Bild: Fahren-Lernen.de, Verlag Heinrich Vogel

Theoriemodule in der Übersicht

Jeder Motorradfahrschüler muss in der theoretischen Führerscheinausbildung durch eine Reihe von Vorlesungen zu bestimmten Grundstoff-Themen, wie man sie auch vom Autoführerschein kennt. Wer also bereits diverse Führerscheine gemacht hat, kommt trotz allem nicht ganz um typische Vorfahrtsregeln oder Berechnungen des Brems- und Anhaltewegs herum. Allerdings wird einem die Fahrerfahrung mit dem Auto auf die Grundstofftheorie angerechnet und so musste ich nur sechs Theoriestunden in der Fahrschule absitzen und konnte den Rest zu Hause lernen.

Besonderes Verhalten beim Motorradfahren, Sicherheitsthemen und Fahrphysik müssen in vier Theoriestunden jedoch immer absolviert werden.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Videosimulationen gehören zur Theorieprüfung dazu. Augen auf im Straßenverkehr!
Bild: Fahren-Lernen.de, Verlag Heinrich Vogel

Grundstoff zum Motorradführerschein

  • Persönliche Voraussetzungen / Risikofaktor Mensch
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
  • Straßensystem und seine Nutzung
  • Vorfahrt
  • Verkehrsregelungen / Bahnübergänge
  • Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise
  • Andere Verkehrsteilnehmer / Besonderheiten und Verhalten
  • Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung
  • Ruhender Verkehr
  • Verhalten in besonderen Situationen
  • Lebenslanges Lernen / Folgen von Verkehrsverstößen

Die Motorradtheorie zur Klasse A

  • Fahrer / Beifahrer / Fahrzeug
  • Fahrtechnik und Fahrphysik
  • Besondere Schwierigkeiten und Gefahren
  • Besonderes Verhalten beim Motorradfahren

Traditionelle Theorieausbildung in der Fahrschule

In meinem Fall bedeutete das alles, dass ich auf dem Weg zum Motorradführerschein die ersten vier Wochen mind. einmal für 1,5 Stunden die Fahr-Schulbank drücken musste. Um das ganze Führerscheinthema allerdings zu beschleunigen hätte ich idealtypisch jedoch mind. an drei Tagen in der Woche meinen Abend dort verbringen müssen. Dienstags und Donnerstags für den Grundstoff und Mittwochs für die Motorradtheorie. Kann man ohne berufliche oder private Einschränkungen in diesem Tempo mitmachen, ist man nach vier Wochen mit der Theorie fertig und kann sich ganz dem Motorradfahren widmen.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Einmal nicht richtig gelesen und schon war’s falsch! Auf ein Neues!
Bild: Fahren-Lernen.de, Verlag Heinrich Vogel

Odyssee der Theorieausbildung

Dass das Tagträume sind, war mir bereits bei der Anmeldung klar. Meine Arbeitszeiten, Geschäftsreisen, ein bereits gebuchter Urlaub und die Anordnung der Theoriemodule durch die Fahrschule zogen den ganzen Theoriekram immens in die Länge.

In den ersten 4 Wochen konnte ich zwar meine Motorradtheorie abschließen, die notwendig war um in die praktische Ausbildung gehen zu können, konnte jedoch meinen Grundstoff nicht vollständig absolvieren. Die Theoriemodule sind in meiner Fahrschule chronologisch sortiert, das heißt, dass jede Woche zwei Module stattfinden und wenn diese gerade Modul 13 und 14 sind, welche nur für den Autoführerschein angerechnet werden, braucht man als A-Schein-Lehrling gar nicht erst erscheinen. Eine ganze Woche geht daher ins Land ohne, dass ein Theoriemodul abgehakt werden kann.

Ein bisschen Neid kam schon auf, als einige meiner Freunde aus der Ferienfahrschule kamen, nach einer Woche mit einem abgeschlossenen Motorradführerschein. Auf der anderen Seite verbrachte ich meinen Urlaub statt auf dem Fahrübungsplatz am Strand. Man muss eben Prioritäten setzen.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Worauf musst du achten? Neben Videosimulationen gibt es auch Fragen mit und ohne Bild.
Immer gut hinsehen! Bild: Fahren-Lernen.de, Verlag Heinrich Vogel

Endspurt Theorieprüfung

Während ich also gegen meinen Terminkalender und den Kursplan der Fahrschule gekämpft habe, habe ich parallel zumindest brav meine Theoriefragen gebüffelt. Dazu gehörten auch Theoriefragen mit Beiwagen. Trügt mich mein Gefühl, oder tut man sich mit manchen Fragen leichter, wenn der 7. Klasse Physikunterricht noch nicht all zu weit in der Vergangenheit liegt? Ob rechts herum oder link herum aus der Kurve fliegen ist mir beim Beiwagen relativ egal, die Devise ist nicht aus der Kurve zu fliegen. Und wenn schon fliegen, dann doch bitte tief. Davon abgesehen gedenke ich nicht an mein heiliges Moped einen Beiwagen zu schrauben. Jeder, der da drinsitzen könnte, soll mal bitte seinen Führerschein selber machen oder wir fahren Tandem.

Immer wider ein Hochgenuss ist auch die Frage nach dem selbstverständlich Vorfahrt-habenden Fahrradfahrer, den es in zwei Ausführungen zu geben scheint, bei dem die Antwortmöglichkeiten identisch, die zu gebenden Antworten aber eben nicht identisch sind. Dieser digitale Fragenkatalog erscheint mir manchmal, wie die Frage nach dem “verrückt gewordenen Grenzzeichen” (frei nach §919 BGB), von dem keiner weiß wie es verrückt geworden ist. Keine Ahnung was herauskommt, aber wo ich schon mal dabei bin, kann ich ja die Logik suchen, irgendwo ist sicher eine. Schließlich habe ich schon einmal zwei Führerscheinprüfungen mit bravour bestanden, warum also nicht erneut.

Zum Motorradführerschein gehört eine theoretische Prüfung. Wieviele Theoriestunden muss man in der Fahrschule machen? Wie funktioniert die Theorieprüfung?
Während ich die (Fahr-) Schulbank drücke, träumt mein BMW Helm schon von der ersten großen Fahrt.

Alles digital – Die Führerschein-App

Mein erster Führerschein liegt schon eine ganze Weile zurück. Damals gab es mit der Anmeldung zum Führerschein neben jeder Menge Papierkram noch ein Lehrbuch und eine Mappe mit Fragebögen inkl. Korrekturstreifen. Heute gibt es die Anmeldebestätigung mit Username und Passwort zur Erstanmeldung per E-Mail. Und außer den abzusitzenden Theoriestunden passiert auch alles nur noch auf meinem Handy oder Tablet. Ein Ampelsystem zeigt mir meinen Lernfortschritt an, der integrierte Kalender listet die Module der kommenden Theoriestunden und zeigt meine Fahrstunden an. Mein einziges Ziel: 90% der Prüfungssimulation abschließen, Prüfungszettel für die Dekra abholen und ab zur Prüfung.

In Berlin ist das auch mehr als einfach, denn sobald ich den passenden Schein von der Fahrschule in der Hand halte, erscheine ich mit rund 23€ bei der Dekra und setze mich an einen Computer, der mir eine wilde Auswahl an Theoriefragen um die Ohren haut, die ich hoffentlich alle beantworten kann. Und das war’s. Es sei denn ich wollte dem Hund, 5, 15 oder 50 Meter vor dem Andreaskreuz, rechts herum aus der Kurve fliegend ausweichen.

Rukka Spektria Motorrad Schutzkleidung
Erste Fahrerfahrungen auf der BMW 750GS.
Früh übt sich, wer später große Touren fahren will.

Warum der Traum von der Tour auf dem BMW Motorrad warten muss

Der Führerschein ist theoretisch fertig und trotzdem kein Schein in der Hand. Wie das passieren kann? Bevor ihr zu irgendeiner Prüfung antreten dürft, muss die Prüfungszulassung von den Behörden vorhanden sein. In Berlin sollte das “nur” 8-12 Wochen dauern und trotz frühzeitiger Einreichung aller Unterlagen habe ich bis zur Prüfungszulassung weit mehr als vier Monate gewartet.

Macht euch also unbedingt frühzeitig schlau, wie lange bei euch die Prüfung der Unterlagen bei den Behörden dauern kann. Oder ihr seid clever und startet euren Führerschein bereits im Winter. Wer bereits außerhalb der Saison mit der Motorradtheorie beginnt, der hat nicht nur Zeit für die Theorie, sondern sitzt mit großer Wahrscheinlichkeit passend zur Saison mit Motorradführerschein auf seinem eigenen Bike. Vielleicht ja sogar auf einer BMW GS und wir fahren dann bald zusammen über Stock und Stein.

Teilen Sie diesen Post:

1 Kommentar

  1. Ich werde bald auch einen Führerscheinkurs fürs Motorrad absolvieren. Wie Sie bereits erwähnen, wird je nach Vorkenntnis geplant. Da ich bereits meinen PKW Führerschein habe, muss ich nicht von 0 anfangen was die Regeln im Straßenverkehr angeht. Danke für Ihren Beitrag!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*